Was wir wollen

Im Märkischen Wirtschaftsverbund haben sich Berliner und Brandenburger Bio-Unternehmen zusammen geschlossen, um sich für mehr ökologische Lebensmittel aus unserer Region einzusetzen. Als Erzeuger, Verbeiter und Händler treten wir ein für ein faires, gemeinsames Wirtschaften auf Augenhöhe. Wir denken die Wertschöpfungskette als Wertschöpfungskreislauf: Langfristige, verlässliche Wirtschaftsbeziehungen mit fairen Preisen stärken die Bio-Landwirtschaft in Brandenburg - ein Mehrwert zum Wohl von Mensch, Tier und Natur: Ein auskömmliches Einkommen für Landwirte, Gärtner oder Imker, gesunde Tiere, Humusaufbau auf den märkischen Äckern, Arbeits-und Ausbildungsplätze in der Region, lebendige Dörfer, Artenvielfalt und abwechslungsreiche Landschaften kommen allen zu Gute. Wir lieben, was wir tun: Leckere, gesunde Bio-Lebensmittel anzubauen, zu ernten, zu verarbeiten und frisch von den Höfen in den Handel zu bringen - beste Qualität aus Berlin-Brandenburg zum Wohle der Verbraucher.


Wir haben ein fair & regional-Produktlogo entwickelt, um die nach innen eingehaltenen Kriterien auch nach außen kommunizieren zu können. Wer das Logo wie verwenden darf, ist in unserer Zeichensatzung genau geregelt. Für die Verbraucher ermöglicht das Logo Transparenz und garantiert für das Produkt, auf dem es abgebildet ist:

  • Es ist Bio: Das heißt nach den strengen Richtlinien der Öko-Anbauverbände Bioland, Naturland oder Demeter hergestellt, nicht nach dem niedrigeren EU-Bio-Standard.
  • Es ist regional: Die Hauptzutat stammt zu 100 Prozent aus der Region von fair & regional-Mitgliedsbetrieben, die hier erzeugen und verarbeiten.
  • Es ist ausschließlich im Naturkostfachhandel erhältlich: In Hofläden, Bioläden und Biosupermärkten, die BNN-zertifiziert sind.

Unsere sieben Grundsätze haben wir 2012 in der fair & regional Charta zusammen gefasst, sie leiten unser unternehmerisches Handeln:

Unsere Grundsätze Die fair & regional-Charta

Unser Ziel ist ein faires Handeln in wirtschaftlicher Gegenseitigkeit auf dem gesamten Weg, den Lebensmittel vom Acker bis zum Teller zurücklegen.

Die Mitglieder von fair & regional haben ihren wirtschaftlichen Mittelpunkt in der Region Berlin-Brandenburg. Sie erzeugen, verarbeiten, kaufen und verkaufen ihre Waren nach Möglichkeit in dieser Region.

Die fair & regional Mitglieder versorgen den Verbraucher mit ökologischen und regionalen Produkten und Dienstleistungen unter der Maßgabe von fairen und gerechten Preisen in der gesamten Wertschöpfungskette (Produktion, Logistik, Verarbeitung und Handel).

Die Wirtschaftsbeziehungen der fair & regional Mitglieder sind auf Verlässlichkeit und Langfristigkeit ausgerichtet. In regelmäßigen Fachforen (z.B. Milch, Gemüse, Getreide) wird das regionale Warenangebot auf den regionalen Bedarf angepasst.

Die fair & regional Mitglieder legen auf Anfrage in den jeweiligen Fachforen relevante Waren- und Informationsflüsse (Teilnehmer, Herkunft, Mengen, Kosten) offen und kommunizieren ihre Leistungen und Aktivitäten (Gemeinwohl, Umwelt, Wirtschaftsbeziehungen) in geeigneter Form nach außen.

Sollte die Liefer- und Leistungsfähigkeit eines Mitgliedes aufgrund widriger Umstände (Ernte, Klima etc.) eingeschränkt sein, sind die Mitglieder bestrebt, eine solidarische Ausgleichsregelung zu finden.

Die fair & regional Mitglieder verpflichten sich zu einem ressourcenschonenden und verantwortungsvollen Umgang mit der Natur durch ökologischen Landbau und möglichst energiesparende Betriebsmittel (z.B. natürliche Verpackungsmaterialien).